Wahlrecht ab 16 bei Landtagswahlen

Die SPD Hessen fordert, das Wahlalter bei Landtagswahlen auf 16 Jahre zu senken. Auf diese Weise lässt sich die politische Teilhabe junger Menschen verbessern und das Bewusstsein für die bürgerschaftliche Verantwortung jedes Einzelnen stärken.

Jungen Menschen ab 16 das Recht zu geben, bei Landtagswahlen ihre Stimme abzugeben, bedeutet schlicht, das Recht der nachfolgenden Generation auf Mitsprache anzuerkennen. Junge Menschen brauchen einen demokratisch legitimierten Weg, um ihre Wünsche und Sorgen zu artikulieren – und das ist in der repräsentativen Demokratie nun einmal der Akt des Wählens.

Bild: SPD Hessen

Hessentag der Landesvorsitzenden

Am Freitag, den 4. November, war unsere Landesvorsitzende und Bundesinnenministerin Nancy Faeser unterwegs im Vogelsbergkreis und in Marburg.

Auf dem Plan stand ein Besuch der Max-Eyth-Schule in Alsfeld sowie beim THW Alsfeld. Weiter ging es in Marburg im Polizeioldtimer Museum und abschließend zu einer Diskussionsrunde mit Marburger Genossinnen und Genossen.

Weitere Informationen und Eindrücke des Hessentages gibt es hier.

Meldungen

Bild: Christof Mattes; CC BY-SA 4.0

Gesetzentwurf zur Landeselternvertretung für Kitas bleibt weit hinter den Erwartungen der Eltern zurück

Der Hessische Landtag hat heute über Änderungen des Kinder- und Jugendhilfe-Gesetzbuchs debattiert. In der Plenaraussprache sagte die stellvertretende Vorsitzende und sozialpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Lisa Gnadl: „Der Gesetzentwurf von Schwarzgrün zur Wahl einer Landeselternvertretung für Kitas und Kindertagespflegeeinrichtungen kommt fünf…