Ypsilanti: Kochs Ausbildungsinitiative vor dem Scheitern

Die hessische SPD-Landesvorsitzende Andrea Ypsilanti sieht die Ausbildungsinitiative von Ministerpräsident Koch vor dem Scheitern. „Von den erforderlichen 10.000 zusätzlichen Ausbildungsplätzen in Hessen ist bislang nichts zu sehen. Laut Mai-Statistik des Landesarbeitsamtes stehen landesweit 20.204 unvermittelten Bewerberinnen und Bewerbern nur 8237 freie Ausbildungsplätze gegenüber. Den großen Ankündigungen des Ministerpräsidenten sind bislang offensichtlich keine Taten gefolgt und es ist überhaupt nicht erkennbar, wie sich die Situation in diesem Ausbildungsjahr bis zum 30. September verbessern kann“, sagte Ypsilanti. „Das Modell eines Runden Tischs beim Ministerpräsidenten ist ein typischer Fall von Kochscher Scheinaktivität. Ergebnisse sind nicht erkennbar.“

Ypsilanti rief den Ministerpräsidenten auf, endlich seine Blockade-Haltung gegen eine Ausbildungsplatzumlage aufzugeben. „Die Jugendlichen in Hessen brauchen die Chance zum Eintritt ins Berufsleben. Eine Ausbildungsplatzumlage zieht die Unternehmen heran, die ihrer gesellschaftlichen Verpflichtung nicht nachkommen.“ Die SPD-Landesvorsitzende warf der CDU-geführten Landesregierung jahrelange Untätigkeit bei der Ausbildungsförderung vor. „Die Ausbildungsmisere in Hessen liegt auch an der ignoranten Haltung der Landesregierung. Sie hat die sich seit Monaten abzeichnende Entwicklung völlig verschlafen.“