Andrea Ypsilanti bietet Bündnis 90/Die Grünen und FDP Gespräche an

Zum Gesprächswunsch des CDU-Landesvorsitzenden Koch sei diesem mitgeteilt worden, dass die hessische SPD nicht die Prämisse teile, dass der CDU nach ihrer dramatischen Wahlniederlage ein Auftrag zur Regierungsbildung zukomme. Das Wählervotum bedeute vielmehr, dass der CDU das Vertrauen entzogen worden sei, sagte Schmitt. Frau Ypsilanti stehe für ein persönliches Gespräch mit dem CDU-Landesvorsitzenden zur Verfügung – Gespräche zwischen den Parteigremien von SPD und CDU könnten auf Grundlage der genannten Prämisse jedoch nicht geführt werden.