Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) fordert Breitband-Internetanschlüsse für alle Regionen Hessens

Schäfer-Gümbel verwies auf die bestehenden großen Angebotslücken in der Versorgung mit Breitbandinternet vor allem im ländlichen Raum. Für die Zukunft eines Dorfes sei nicht alleine die Verbesserung der Wohn- und Arbeitsverhältnisse wichtig, es gehe vordringlich auch um die Verbesserung aller Dienstleistungen im öffentlichen und im privaten Bereich. „Dazu gehört auch die Versorgung mit ausreichend schnellen Internetanschlüssen. Der Bürgermeister eines Dorfes ohne DSL-Anschluss braucht gar nicht erst den Versuch zu starten, ein Unternehmen zur Neuansiedlung zu bewegen.“ Besonders für klein- und mittelständische Unternehmen im ländlichen Raum seien Breitbandinternetzugänge unverzichtbar. Unternehmen ohne DSL-Technologie hätten gravierende Wettbewerbsnachteile.

„Roland Koch und seine Regierung haben in den letzten Jahren tatenlos zugesehen, wie der DSL-Ausbau in den großstädtisch geprägten Regionen Hessens, jedoch zu Lasten der ländlichen Gebiete, durchgeführt wurde. Dieser Trend darf sich nicht fortsetzen“, so Schäfer-Gümbel.