Diese Woche: Prof. Dr. Eibelshäuser

Sehr geehrter Herr Rechnungshofpräsident, lieber Herr Eibelshäuser,

mit großer Spannung erwarten wir alljährlich ihren Bericht! Auch dieses Jahr haben Sie uns nicht enttäuscht. Akribisch weisen Sie der Landesregierung ein ums andere Mal schwere Versäumnisse nach. Verantwortungsbewusster Umgang mit Steuergeldern? Fehlanzeige!

Beispielsweise haben Sie Mängel bei der Beschaffung von Polizeiausstattung festgestellt, die noch in die Verantwortung Volker Bouffier als Innenminister fallen: Beschaffung einer Fahrzeugflotte ohne ordentliche Ausschreibung. Besonders peinlich das so genannte Experimentierfahrzeug, das für den Einsatz der Polizei dann doch unbrauchbar war.

Oder der Neubau des Besucherzentrums Grube Messel, bei dem die Gesamtkosten von 1,5 Millionen Euro auf 9,7 Millionen Euro in die Höhe geschnellt sind.

Wir stimmen sicher nicht mit all Ihren Einsparvorschlägen überein. Aber Sie scheuen sich nicht vor den Chefs der Landesregierungen. Ob sie nun Koch oder Bouffier heißen. Dafür küren wir Sie zum „Mitarbeiter der Woche“! Und das ganz ohne Ironie und Augenzwinkern.

Voll des Lobes grüßt Sie

Ihr Michael Roth