Portrait von Hans Eichel

Hans Eichel

Lebenslauf

1964
Eintritt in die SPD, Gründung einer JUSO-Gruppe.

1968 – 1970
Referendarausbildung für das Lehramt an Gymnasien; 2. Staatsprüfung.

1968 – 1975
Stadtverordneter in Kassel und Fraktionsvorsitzender der SPD.

1969 – 1975
Mitglied des JUSO-Bundesvorstandes.

1970 – 1975
Studienrat in Kassel.

1975 – 1991
Oberbürgermeister der Stadt Kassel.

seit 1975
Mitglied im Bezirksvorstand der SPD Hessen-Nord.

1985 – 1987 und 1989 – 1991
Präsident des Hessischen Städtetages.

1989 – 2003
Landesvorsitzender der SPD Hessen.

1991 – 1999
Mitglied des Hessischen Landtags; Ministerpräsident des Landes Hessen.

1999 – 2005
Bundesminister der Finanzen.

1999 – 2005
Mitglied des SPD-Präsidiums.