Tanja Brühl

Prof. Dr. Tanja Brühl

Die ehemalige Vize-Präsidentin der Goethe Universität Prof. Dr. Tanja Brühl soll für die SPD Hessen das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst führen.

Die ehemalige Vize-Präsidentin der Goethe Universität Prof. Dr. Tanja Brühl soll für die SPD Hessen das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst führen.

Brühl fordert, dass die Hochschulen personell und materiell so ausgestattet werden, dass wieder eine angemessene Betreuungsrelation von Studierenden zu Lehrenden hergestellt werden kann. Außerdem müsse nach Brühl die Finanzierung der Hochschulen verstetigt werden – zeitlich begrenzte Projektmittel machen die langfristige Planung unnötig schwer. Brühl möchte außerdem gelungene Integration aus der Kultur heraus entstehen lassen. Kultur vermittelt Werte und stößt Diskurse an, sagt sie.

Wir wollen die gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung von Hochschulen endlich wieder stärken und die Wissenschaft…

Gepostet von SPD Hessen am Montag, 6. August 2018

Datenschutz

Über ihre Person

Tanja Brühl wurde am 10. Mai 1969 in Marburg geboren. Sie studierte an der Goethe Universität Biologie und Sozialkunde auf Lehramt. 1994 schloss sie dieses Studium mit dem Staatsexamen ab. Es folgten zahlreiche Stationen als Wissenschaftliche Mitarbeiterin, unter anderem an der Eberhard Karls Universität in Tübingen. 2001 kehrte Brühl schließlich wieder an die Goethe Universität zurück, wo sie mit einer Arbeit zu Nichtregierungsorganisationen als Akteure internationaler Umweltverhandlungen promovierte (Dr. phil.). Im Oktober 2007 wurde sie zur Professorin für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt internationale Institutionen und Friedensprozesse berufen. Als Professorin kennt sie den Hochschulbetrieb aus eigener Erfahrung.

Tanja Brühl wurde für ihre Arbeit zahlreich ausgezeichnet, so etwa mit dem 1822- und Universitätspreis für exzellente Lehre und dem Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre.

Mehr über Tanja Brühl im Regierungsteam finden Sie hier:

Frankfurter Professorin Tanja Brühl soll für die SPD Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst werden