Turgut Yüksel, MdL

SPD Unterbezirk Frankfurt

Fischerfeldstrasse 7-11

60311 Frankfurt am Main

Im Jahr 1956 kam Turgut Yüksel in Pülümür, einer kleinen Stadt im ländlichen Osten der Türkei, zur Welt. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Aufgewachsen ist er in der Metropole Istanbul. Hier kam er in seiner Jugend schnell mit politischen Themen in Kontakt. Wegen seiner oppositionellen Aktivitäten gegen das Militärregime in der Türkei musste er als junger Mann seinen Eltern folgen, die bereits vor ihm nach Ulm ausgewandert waren.

 

1981 trat Turgut Yüksel in die SPD ein. Nach seinem Abschluss als Diplomsoziologe und Volkswirtschaftler an der Frankfurter Goethe-Universität war er von 1991 bis zu seiner Wahl in den Hessischen Landtag 2008 und erneut nach seinem Ausscheiden 2009 Referent des Frankfurter Jugendringes für interkulturelle Fragen, Beratung von Migrantenvereinen, Projekte, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit. Er hat die Bildungsstätte Anne Frank e.V., deren Beiratsmitglied er heute noch ist, mitbegründet und fünf Jahre lang das Projekt „Word up“-HipHop-Contest veranstaltet. In diesem Zusammenhang initiierte er die Parade der Kulturen, welche weit über Frankfurts Grenzen hinaus Beachtung gefunden hat. Darüber hinaus ist er seit 2009 Vorstandsmitglied des AWO-Kreisverbandes Frankfurt, Mitglied im Beirat des Fritz-Bauer-Instituts und seit 2012 Mitglied bei attac.

Von 1992 bis 1996 war Turgut Yüksel Mitglied der Kommunalen Ausländervertretung der Stadt Frankfurt. Von 1997 bis 2014 war er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Frankfurt und dort unter anderem Migration- und integrationspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

Seit 2014 ist Turgut Yüksel wieder Mitglied des Hessischen Landtags und vertritt die SPD-Fraktion im Kulturpolitischen Ausschuss, im Petitionsausschuss und im Unterausschuss für Heimatvertriebene, Aussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung.

 

Hier finden Sie die Parlamentarischen Initiativen von Turgut Yüksel.

Hier finden Sie die Reden von Turgut Yüksel im Hessischen Landtag.