Maskenpflicht in Hessen

Bereits seit April 2020 hat die Hessische Landesregierung das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln verpflichtend vorgeschrieben. Aufgrund der stark gestiegenen Infektionszahlen wurden die Maßnahmen weiter angepasst. Inzwischen ist es auch vorgeschrieben auf stark frequentierten Plätzen im Freien, bei denen der Mindestabstand nicht sichergestellt werden kann, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Das gilt beispielsweise für Fußgängerzonen.

Im Sinne eines solidarischen Fremdschutzes unterstützen wir es, wenn die Menschen dort Schutzmasken tragen, wo nicht sichergestellt werden kann, dass alle Abstandsregeln eingehalten werden. Wichtig ist dabei ganz deutlich klarzustellen: Die einfachen Mund-Nasen-Masken schützen nicht ihren Träger, sondern bis zu einem gewissen Maß die Menschen um ihn herum. Es darf keinesfalls der Eindruck entstehen, dass die Alltagsmasken vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus schützen könnten. Das ist nicht der Fall. Deswegen müssen auch mit entsprechenden Masken die eingeübten Sicherheitsabstände zu anderen Menschen eingehalten und auch alle anderen Hygieneregeln weiterhin beachtet werden.

Die aktuell geltenden Regelungen in Hessen können auf der Seite der Landesregierung eingesehen werden.